MotivationSport

17 Pläne für 2017

Es ist wieder einmal Jahresanfang. Das merkst Du daran, dass überall von Vorsätzen gesprochen wird. Wie man diese am Besten einhält. Ob sie Sinn machen. Welche man streichen sollte. Wann Du merkst, dass Du sie nicht mehr erreichen wirst. Und, und, und.

Schon alleine das Wort “Vorsatz” ist bei den meisten von uns mit “Gutes Vorhaben, das man sowieso nie erreicht” verknüpft. Daher verzichte ich komplett darauf. Statt dessen schmiede ich lieber Pläne. Sammle neue Ideen. Und lasse mich von dieser Euphorie durch das Jahr tragen. Machst Du mit?

  1. Bergsteigen
    Ich liebe wandern. Und klettern. Und die Natur. Bergsteigen verknüpft all diese Leidenschaften miteinander. Für dieses Jahr reicht es mir aber, wenn ich ein paar kleinere Touren mit einem Bergführer mache.
  2. Draussen klettern
    Damit wären wir schon beim nächsten Punkt. Nachdem ich letztes Jahr mit Klettern angefangen habe und mittlerweile auch im Vorstieg sichere, möchte ich nächstes Jahr unbedingt nach draussen. Sobald es etwas wärmer ist 😉
  3. Schwimmen lernen
    Gut – ich kann eigentlich schwimmen. Ich gehe auf jeden Fall im Wasser nicht unter. Dieses Jahr möchte ich jedoch einen richtigen Kraulkurs machen und auch meine Technik beim Brustschwimmen deutlich verbessern.
  4. Meine Kochbücher durchkochen
    Die Kombination “Bücherjunkie” und “Gourmet” führt zu einer Unmenge an Kochbüchern. Dieses Jahr will ich viel öfter kochen und auch öfters am Mittag etwas Selbstgemachtes mitnehmen.
  5. Trailrunning
    Ich renne schon relativ viel im Wald – Single Trails sind dann doch nochmal was anderes. In diesem Jahr werde ich meine Laufeinheiten vor allem dorthin verlagern.
  6. Wellness und Entspannung
    Bei mir heisst es oftmals “go, go, go” in Dauerschleife. Die Entspannung kommt dabei meistens zu kurz. Ich möchte im 2017 öfters in die Sauna gehen, Wellnessen, Massagen geniessen oder einfach ein Bad nehmen.
  7. Klimmzüge
    Für mich ist ein Klimmzug die ultimative Kraftübung. Die Stange ist bereits installiert – jetzt heisst es einfach üben, üben, üben, bis ich einen ohne zusätzliche Hilfen kann…
  8. Draussen Zuhause
    Schon seit Ewigkeiten möchte ich einmal alleine draussen übernachten. Vielleicht im Zelt, vielleicht im Biwaksack. Das kommt auf meinen Mut darauf an 😉
  9. SUP
    Vor zwei Jahren habe ich einmal SUP ausprobiert. Und obwohl ich es fantastisch fand, habe ich es nie mehr wiederholt (Die Zeit, die Zeit…). Das wird dieses Jahr definitiv anders!
  10. Seilhüpfen
    Ich kann Seilhüpfen. Nur weder schnell noch besonders gut. Da es aber ziemlich viel Spass macht, möchte ich meine Technik im 2017 dauernd verbessern.
  11. Festivals
    Kannst Du Dir vorstellen, dass ich noch nie an einem Festival war? Das soll sich auch in diesem Jahr ändern. Vielleicht ein Yoga-Festival. Oder ein Fitness-Festival. Oder auch ganz klassisch etwas musikalisches.
  12. Trekking
    Ob zwei Tage oder direkt eine Woche – ich möchte unbedingt einmal länger unterwegs sein. Vielleicht starte ich direkt mit Zelt und Schlafsack – vielleicht aber auch mit einem gemütlichen Hüttentreck.
  13. Schneeschuhlaufen
    Seit Jahren möchte ich schon einmal Schneeschuhlaufen ausprobieren. Dieses Jahr soll es endlich so weit sein.
  14. Handstand
    Ok, es gibt keinen besonderen Grund, warum ich einen Handstand können möchte. Ausser, dass es irgendwie cool ist. Und nach Spass klingt. Das reicht mir bereits als Motivation.
  15. Inline Skaten
    Ich war erst ein einziges Mal auf Inline Skates unterwegs. In den nächsten Monaten sollen da auf jeden Fall noch ein paar weitere Einheiten dazu kommen – so dass ich mich auch alleine auf den Rollen sicher fühle.
  16. Biken
    Apropos Rollen – mein Mountainbike fühlt sich schon seit Jahren völlig alleine gelassen. Sobald der Schnee ein wenig zurück geht und das Thermometer wieder über 10°c klettert, werde ich mich diesem ausgiebig widmen.
  17. Glücklich sein
    Ob ich nun all diese Pläne verwirkliche oder nicht – schlussendlich möchte ich einfach ein wunderbares Jahr geniessen. Im Jetzt leben. Und all die vielen kleinen und grossen Glücksmomente auskosten.

Was sind Deine Pläne für 2017?


 

Dieser Artikel erschien auf www.eigenerweg.com / Bild von Luca Bravo/ Unsplash

Tags:

13 comments

  1. Die Pläne klingen gut! Ein paar davon teile ich: SUP & Kochbücher durchkochen, Schneeschuh laufen und inlinen klingen auch gut. Aber heute geht es erstmal in ein neues Studio zum Probetraining. Das kostet auch erstmal Überwindung!

    1. Liebe Karin
      Oh ja, das kenne ich – das erste Mal bei einem Probetraining ist immer so eine Mischung zwischen Vorfreude und dann doch ein wenig Anspannung 😉 Ich hoffe, sehr, dass das Training super war und Dir Spass gemacht hat 🙂
      Liebe Grüsse
      Ariana

  2. Von den 17 könnte ich ohne Probleme mind 14 unterschreiben und mit machen 🙂
    Ich möchte einfach entspannter Leben und das Glück genießen.
    Ein schönes 2017 dir

    1. Lieber Markus
      Oooh, da haben wir ja wohl den gleichen Geschmack 🙂 Ich wünsche Dir auch ein wundervolles 2017!
      Liebe Grüsse
      Ariana

    1. Liebe Mausflaus
      Das klingt klasse – herzlichen Dank für die Tipps! Damit muss es dieses Jahr einfach gelingen 🙂
      Liebe Grüsse
      Ariana

  3. Meine Vorsätze habe ich auch “Ziele” genannt – einfach, weil das mehr nach “Mache ich und ist mir wirklich wichtig” klingt als es ein Vorsatz tut 😉 Falls diese dich interessieren – die gab es am 3. Januar auf meinem Blog.

    Deine Pläne finde ich aber spitze! Bergsteigen würde ich auch gern – wenn Berge nur keine stundenlange Anreise bedeuten würden. Klettern wäre allerdings gar nichts für mich, da ich total Höhenangst habe… schon Leitern sind ein Problem für mich 😉
    Brustschwimmen ist bisher auch das einzige Schwimmen, dass ich richtig beherrsche… allerdings meide ich Schwimmen eher, da ich dabei sehr doll auskühle und mich stundenlang erholen muss.
    Den Kochbuch-Plan finde ich auch gut -wozu hat man die Dinger sonst? Ich versuche, davon möglich wenige anzuhäufen und habe meins, was ich zu Weihnachten bekam, gleich meiner Oma geschenkt, da ich mir sicher bin, daraus seeehr selten was machen zu wollen (zu aufwändig was das anschließende Spülen angeht und zu große Portionen). Kann ich ja dann immer noch mal ausleihen ;).

    Zelten würde ich auch gern mal- aber eigentlich lieber in Gesellschaft 😉 Blöd, dass kaum einer aus meinem Freundeskreis da Zeit und Lust zu hat.

    Den Trekkingplan habe ich auch! Drei Tage habe ich mir vorgenommen, ich weiß nur noch nicht, wo ich herumirren möchte… Tipps und Vorschläge deinerseits?

    Schneeschuhlaufen hatte ich noch nie auf dem Schirm, aber einen Versuch wäre es wert. Mal sehen.

    Den letzten Plan finde ich aber am wichtigsten! Das ist einer meiner Pläne fürs ganze Leben, nicht nur für 2017 😉

    Liebe Grüße

    1. Liebe Tabea
      Ja, es ist doch oftmals faszinierend, wie kleine sprachliche Veränderungen einen grossen Unterschied ausmachen können 🙂
      Das klingt ja nach ziemlich ähnlichen Plänen – und wenn Du in der Nähe wohnen würdest, würde ich doch glatt ein gemeinsames zelten vorschlagen 🙂
      Beim Trekken schwanke ich noch zwischen Island und Kapverde (wenn es weiter weg sein soll) oder wirklich ganz klassisch ein Hüttentrek in den Schweizer Bergen – ich bin mir aber nicht sicher, ob das bei Höhenangst eine gute Idee wäre 😉
      Liebe Grüsse
      Ariana

  4. Punkt 5…sehr gut! 😉

    Ich bin auf deine Berichte gespannt…und wenn du Fragen hast, dann melde dich.

    Liebe Grüße aus Bayern

    Steve

    1. Lieber Steve
      Momentan habe ich mich noch ein wenig ins warme Fitnesscenter zurückgezogen – aber sobald ich mehr draussen bin, werde ich ziemlich sicher auf Dich zurückkommen 🙂 Ich habe mir für den Herbst den Transviamala vorgenommen und mir schon jetzt einen Plan aufgestellt, um diesen dann auch zu erreichen 🙂 Und gerade beim Single Trail Running gibt es ja doch viele kleine Unterschiede zum normalen Laufen…
      Liebe Grüsse und ein wunderbares 2017
      Ariana

  5. Hallo Ariana,
    Deine Pläne für 2017 klingen toll – und ich bin übrigens voll und ganz bei dir, wenn du sagst, dass das Wort “Vorsatz” aus dem Vokabular gestrichen werden sollte. Pläne klingt viel besser und positiver 😀
    Ein paar Punkte aus deiner Liste teile ich. Ich hab zum Beispiel die Berge direkt vor der Haustüre und gehe trotzdem viel zu selten wandern. Die Inlineskates will ich auch öfter wieder auspacken, immerhin macht es so viel Spaß! Eislaufen wäre auch wieder mal cool, wenn wir schon dabei sind… Besonders gut gefällt mir aber dein letzter Vorsatz – entschuldige, Plan! – glücklich zu sein. Ich glaube, das ist das Wichtigste und das sollte auch immer wieder unser Ziel sein!
    Liebe Grüße,
    Julia

    1. Liebe Julia
      Oh wie schön – also wenn Du die Berge direkt vor der Haustür hast, liegen ja bestimmt so einige Wanderungen darin 🙂 Gerade im Sommer kann man ja auch mal nach der Arbeit eine kleine Runde machen 🙂
      Ich wünsche Dir ein tolles 2017!
      Liebe Grüsse
      Ariana

  6. […] Gut gefallen haben mir außerdem die Vorsatzlisten von Jana (wow- gleich 100 Stück!), die sehr sportliche Variante von Ariana und Sabrinas Ziele, die sie aber auch mit dem Gedanken verknüpft, das es wichtiger ist, das Leben […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Zeig, dass Du echt bist ;-) *