BücherErnährung

Buchbesprechung: Bärenstarke Küche


Wenn ich mich in der Buchhandlung den “gesünder Essen”-Büchern nähere, fühle ich mich wie in einem dichten Urwald. Da versucht man sich zwischen Paleo-Lianen, veganem Gestrüpp, cleanen Dornen und Low-Carb Bäumen durchzukämpfen und irgendwie den richtigen Weg zu finden. Und über allem thront die Schlange mit den “gesunden Snacks”. Oder so 😉 Umso schöner ist es, wenn Du Dir einfach schnell ein Buch schnappen kannst, in welchem Du sämtliche wichtigen Informationen findest und welches Dich herrlich undogmatisch aus dem Dickicht führt. Bärenstarke Küche von Bear Grylls ist so ein Buch:

Der Inhalt

Kannst Du Dir vorstellen, mit 40 fitter, schlanker und gesünder als mit 25 zu sein? Bear Grylls hat das erlebt und teilt in diesem Buch seine Erfahrungen mit Dir. Dabei hat er tatkräftige Unterstützung von der Ernährungstherapeutin Kay van Beersum erhalten.

Er schreibt Dir dabei nicht einfach vor, was Du essen sollst und was Du lieber bleiben lässt, sondern konzentriert sich darauf, Dir die Hintergründe zu vermitteln. Du erfährst, was Eiweisse sind, welche Kohlenhydrate es gibt, von welchen Fetten Du lieber die Finger lassen solltest und wie Du am vernünftigsten mit Genussmitteln umgehst. Ausserdem erhältst Du eine Vielzahl an Informationen zu einzelnen Lebensmittelgruppen wie Nüssen, Superfood oder Nahrungsergänzungsmitteln. Ich fand es dabei klasse, dass er es schafft, zwar in die Tiefe zu gehen, dabei aber immer unterhaltsam und locker zu schreiben. Auch wenn Du wenig Vorwissen hast, wirst Du hier nicht alleine gelassen.

Vom Ernährungsstil würde ich Bear Grylls der Paleo Ernährung zuordnen (durch den Verzicht auf Milch, Weizen und Zucker), er fokussiert sich allerdings auf einen eher geringen Fleischanteil und tendiert sogar manchmal fast zu den Vegetariern. Wenn Dir also bei den früheren Paleo-Büchern zu viel “Fleisch, Fleisch, Fleisch” vorkam, könnte das ein sehr guter Mittelweg sein.

Nach dem äusserst umfangreichen Theorie-Teil geht es mit den Rezepten weiter. Du kannst Dich dabei auf unglaublich leckere Fotos (leider nicht zu ganz jedem Rezept), ausführliche Anleitungen und viele Tipps und Zusatzinformationen freuen. Die Mischung zwischen einfachen Rezepten für jeden Tag, welche Du individuell abändern kannst (z.B. eine Anleitung für typische Pfannengerichte) und etwas ausgefalleneren Spezialitäten (Chiasamen-Buchweizen Pizza) ist genial – so findet sowohl der Küchen-Neuling als auch der erfahrene Gourmet etwas, das ihm zusagt. Die Kapitel sind in Frühstück, Salate & kleinere Gerichte, Hauptgerichte, Suppen & Eintlpfe, Snacks, Nachspeisen, Dips & Beilagen, Shakes, Säfte und Smoothies aufgeteilt. Mir haben die Zeitangaben bei den Rezepten gefehlt – allerdings waren die getesteten alle relativ schnell zubereitet.

Schlussendlich erhältst Du zusätzlich noch einen 8-Wochen Plan, in welchem Du in jeder Woche etwas umstellst. Wenn Du nach den ganzen Informationen nicht sicher bist, wo Du nun anfallen sollst, ist das eine gute Anleitung.

Alles in allem ein wirklich gelungenes Buch mit vielen neuen und leckeren Rezeptideen.


An dieser Stelle möchte ich mich herzlich beim BOOKS4SUCCESS Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Die Links auf dieser Seite sind Affiliate Links. Dies bedeutet, dass ich einen kleinen Beitrag verdiene, wenn Du über diesen Link bestellst. Dich kostet es selbstverständlich keinen Cent zusätzlich.

Dieser Artikel erschien auf www.eigenerweg.com / Foto von Thomas Gamstaetter, Unsplash

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Zeig, dass Du echt bist ;-) *