BücherSport

Die Buchwoche: Ask the Coach

Normalerweise stelle ich Dir jeden Samstag ein wunderbares neues Buch vor. Allerdings lese ich normalerweise deutlich mehr als nur eines pro Woche. Damit all die anderen wertvollen Schätze nicht traurig und unveröffentlicht im Regal sitzen müssen, darfst Du Dich in dieser Woce gleich an 6 neuen Werken zum Thema Sport, Ernährung und persönlicher Weiterbildung erfreuen. Heute geht es mit Ask the Coach von Wolfgang Unsöld weiter.

Der Inhalt

Selten war ich von einem Buch so hin- und hergerissen. Ich fand es toll. Ich fand es doof. Ich fand es toll. Und ich fand es wieder doof. Schlussendlich habe ich aber einiges davon profitiert und möchte es Dir daher auf jeden Fall vorstellen.

Das Buch wurde von Wolfgang Unsöld geschrieben – Gründer des Your Personal Strength Institute (YPSI), welches Seminare und Trainerausbildungen anbietet. In Ask Your Coach hat er 50 Fragen, welche ihm immer wieder gestellt werden, zusammengestellt und beantwortet.

Dabei gibt es zwei grosse Punkte, welche mir nicht zugesagt haben: Einerseits erschien mir die Auswahl der Fragen manchmal willkürlich. Es wird z.B. genau beschrieben, wie jemand mit einem bestimmten Gewicht und einer bestimmten Grösse ein bestimmtes Gewichtsplateau durchbrechen kann (beim Krafttraining). Dabei erhält der Fragende sogar ganz exakte Trainingsvorgaben. Ich hätte es jedoch schöner gefunden, wenn er von den spezifischen Antworten zu allgemeineren Informationen gewechselt hätte – ein Trainer kann das wahrscheinlich selbst, viele Trainierenden werden die Tipps jedoch nicht auf ihre Situation adaptieren können.

Ausserdem betrafen viele Fragen Situationen, Pläne oder Vorgaben aus seinen Seminaren. Dabei wurden die Hintergründe jedoch nicht kurz zusammengefasst, sondern einfach z.B. geschrieben: “Nimm etwas mehr Gewicht als im xyz Programm. Ausserdem solltest Du den Tipp mit dem Wasser und dem Salz beherzigen. Den Arm-Urlaub kannst du so und so oft machen.” Wer die Seminare nicht besucht hat, kann damit kaum etwas anfangen.

Wenn Du diese beiden “Fragesorten” konsequent ignorierst, bleiben immer noch genügend Fragen (und entsprechende Antworten) übrig, welche insbesondere für Fortgeschrittene Trainierende sehr nützlich sind. So erklärt er, welche Griffvarianten beim Kurzhanteldrücken sinnvoll sind, was Du beim Training mit Ketten beachten musst, wie Du Deine Griffkraft trainieren kannst oder ob es Sinn macht, verschiedene Wiederholungsbereiche in ein Training einzubauen.

Auch das Kapitel mit den Fragen zu der Ernährung hat mir sehr zugesagt. Dabei wird z.B. erläutert, ob alkoholfreies Bier nach dem Training hilfreich ist, wie lange man vor dem Schlafen gehen noch etwas essen kann und wie man mit Cheat Meals umgehen sollte.

Der Schreibstil ist durchwegs sehr angenehm und flüssig und ich fand es toll, wie viele genaue Informationen der Autor dem Leser zur Verfügung gestellt hat. Er fasst sich ausserdem kurz und knapp – Du erhältst die Antworten immer auf ein oder zwei Seiten. Wenn Du Dich also zu den eher fortgeschrittenen Trainierenden zählst und auch mal mit kryptischen Fragestellungen und Antworten gut zurecht kommst, wirst Du von diesem Buch sicherlich noch profitieren können.


An dieser Stelle möchte ich mich herzlich beim riva Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Die Links auf dieser Seite sind Affiliate Links. Dies bedeutet, dass ich einen kleinen Beitrag verdiene, wenn Du über diesen Link bestellst. Dich kostet es selbstverständlich keinen Cent zusätzlich.

Dieser Artikel erschien auf www.eigenerweg.com / Foto von Samilla Maioli, Unsplash

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Zeig, dass Du echt bist ;-) *