AllgemeinMotivationSport

Fitnessziele neben denen jeder Sixpack blass aussieht

Immer wieder höre ich Leute, die gerne einige Kilos abnehmen würden. Oder gerne straffere Muskeln hätten. Und im Sommer wird natürlich auch der Wunsch nach einem Sixpack laut. Ich wage sogar zu behaupten, dass die meisten Leute im Fitnesscenter trainieren, um etwas besser auszusehen.

Grundsätzlich hat dieses Ziel natürlich seine Daseinsberechtigung. Aber gleichzeitig finde ich es interessant, dass der Körper dabei meistens nur auf seine Optik reduziert wird. Dabei kann er so viel mehr, als nur schön auszusehen – er kann springen und rennen, Gewichte stemmen, sich in interessante Positionen verbiegen und schlussendlich arbeitet er auch noch hart, um Dich gesund zu halten. Wie wäre es daher, wenn Du als nächstes Ziel etwas in Betracht ziehst, das überhaupt nichts mit dem Aussehen zu tun hat?

Ich kann Dir versprechen, dass es sich völlig anders anfühlt, wenn man das erste Mal eine richtig schwierige Übung meistert, als wenn man 2 Kilos abnimmt. Du wirst Deinen Körper völlig neu wahrnehmen – versprochen!

Natürlich habe ich mir einige Gedanken gemacht, was Du Dir hierbei als Ziel setzen könntest – lass Dich inspirieren, die Liste ist bei weitem nicht vollständig:

Coole Übungen mit dem eigenen Körpergewicht:

  • Handstand – an der Wand oder freistehend, vielleicht sogar gehend, mit Beinen die sich dabei bewegen, Handstandliegestützen oder direkt ein Kopfstand
  • Liegestützen – erst einmal vollständige Liegestützen, danach einarmige oder klatschende
  • Armbalanceübungen – lass Dich vom Yoga inspirieren, fast alles lässt sich auch einarmig bewerkstelligen
  • Klimmzüge – die ersten richtigen oder besonders ausgefallene Varianten
  • L-Sit – entweder auf Liegestützengriffen oder am Boden
  • Verschiedene Levers – an Klimmzugstangen hängend oder an vertikalen Stangen (Human Flags)
  • Beweglichkeitsziele – die Hände bei gestreckten Beinen auf den Boden bringen, seitlicher oder frontaler Spagat oder wieder mal ganz viele Übungen aus dem Yoga
  • Ziele aus der Gymnastik – kannst Du noch Radschlagen? Saltos? Übungen an Ringen?
  • Sprünge – möglichst weit oder möglichst hoch
  • Brücke – mit gestreckten Beinen, auf den Zehenspitzen oder gar mit umgekehrten Liegestützen

Outdoor Aktivitäten

  • Lerne eine neue Wassersportart – SUP, Surfen, Kitesurfen, Segeln, Tauchen…
  • Setze Dir einen Berg als Ziel – entweder wandernd oder kletternd
  • Mache eine Mehrtagestour und trainiere darauf – zu Fuss, per Fahrrad oder mit dem Boot
  • Lerne neue Skills beim Mountainbikefahren
  • Wenn wir schon bei Skills sind – Parkour und Callisthetics bieten eine Fülle an Inspirationen
  • Lerne Skifahren oder Snowboarden

Ausdauerziele

  • Trainiere für einen Lauf – 5km, 10km, ein Halbmarathon, Marathon oder gar ein Ultra?
  • Schwimmwettbewerbe
  • Radwettbewerbe
  • Kombiniere die drei und absolviere einen Triathlon
  • Werde kreativ – es gibt Treppenläufe, Bergläufe, Color Runs oder Adventure Runs
  • Renne auf Zeit (z.B. 24h lang) und nciht auf Distanz

Und sonst so…

  • Lerne zu tanzen und setze Dir neue Choreografien als Ziel
  • Kampfsport – entweder mit gewonnenen Runden als Ziel oder aber mit gewonnenen Gürteln
  • Lerne etwas ganz Neues – Bogenschiessen, Golfen, Reiten…
  • Lerne olympisches Gewichteheben
  • Steigere Deine Gewichte beim Krafttraining
  • Trainiere Dein Gleichgewicht – Sypoba und co. lassen grüssen

 

Welches Ziel setzt Du Dir als nächstes?

 


Deine nächste Mission zum besten DU:

Ersetze Deine optischen Ziele einen Monat lang durch Fitnessziele – möglicherweise taucht der Sixpack als Nebeneffekt auf – und wenn nicht hast Du auf jeden Fall etwas geschafft, auf das Du stolz sein kansnt!


 

Dieser Artikel erschien auf www.eigenerweg.com

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden:
Tags:

16 comments

  1. Hallo Ariana,
    sportliche Ziele sind in der Tat motivierend! Gut, dass bei meinem Lieblingssport dem Klettern, das Ziel immer weiter mitwächst: ich möchte endlich eine 7 vorsteigen, danach geht es aber noch viel weiter auf der Schwierigkeitsskala ;) Und einen Klimmzug habe ich dieses Jahr auch endlich geschafft, das war unfassbar befriedigend, vor allem da ich weiß, dass ich mir diesen Erfolg nicht gleich wieder drauffuttere :D
    Liebe Grüße
    Kathrin

    1. Liebe Kathrin
      Das hört sich richtig toll an – gerade beim Klettern gibt es nach oben ja kaum Grenzen :-D
      Das mit dem “nicht wieder drauffuttern” ist so wahr :-D
      Liebe Grüsse
      Ariana

  2. !Ein ganz ganz wichtiger Punkt fehlt da aber!

    Gesundheit :D

    In den dritten Stock laufen ohne Herzrasen…
    Auch nach einem langen Tag im Büro keine Rückenschmerzen haben.
    Stolpern, hinfallen und sich nicht sämtliche Knochen brechen…
    Nach einem stressigen Tag, trotzdem den Abend entspannen können, weil man sich vorher so richtig ausgepowert hat.

    Das sind tatsächlich meine Ziele für Sport. Und klar, gegen die Verbesserung der Optik hab ich rein gar nichts :D

    1. Liebe Anna
      Da hast Du natürlich total recht – diese Punkte sind ebenfalls unglaublich wichtig!
      Liebe Grüsse
      Ariana

  3. Danke für den Beitrag!

    Ziele sind immer ganz wichtig,
    egal wie groß oder klein sie sind.

    Etwas zu haben, auf das man hin arbeitet,
    das man erreichen will, bringt einen weiter
    und motiviert jeden Tag aufs Neue.

    1. Lieber Steve
      Du hast so recht – und Deine Worte hören sich beinahe schon poetisch an!
      Liebe Grüsse
      Ariana

  4. ein sehr schöner Beitrag, liebe Ariana!
    ich habe schon vor längerer Zeit aufgehört meinen Körper nur als äußerliches Produkt meiner sportlichen Aktivität zu sehen … gerade der weible Körper unterliegt durch z.B. durch den Zyklus auch immer bestimmten Schwankungen. mir ist es viel wichtiger geworden mich wirklich immer wohl zu fühlen.
    seit ich Anfang des Jahres mit dem Yoga begonne habe, ist mir auch nochmal so richtig bewusst geworden was für eine Kraftmaschine der Körper ist! ein großartiges Gefühl!

    <3 Tina

    1. Liebe Tina
      Vielen Dank für Deine netten Worte! Ich habe bei mir selbst auch festgestellt, dass gerade Yoga sehr gut dabei hilft, den Körper so zu schätzen, wie er ist :-)
      Liebe Grüsse
      Ariana

  5. Ohne Ziele wären wir nix. Aber jedes Ziel ist es wert gelebt zu werden.
    Ich will zeitnah 100km am Stück laufen ;)

    1. Lieber Markus
      100km am Stück ist ja ein grandioses Ziel – ich bin gespannt!
      Liebe Grüsse
      Ariana

  6. […] ich diese Woche über “Fitnessziele” versus “optische Ziele” geschrieben habe, hat es mich sehr gefreut, als ich bei Pumps and Iron einen Beitrag zu einem ganz […]

  7. Hi Ariana,
    super Ansatz. Ich bin ein richtiger Fan davon immer wieder neue Bewegungen zu lernen. Im letzten Jahr waren es bei mir einarmige Push-ups und die Human Flag und in diesem Jahr probiere ich es mit dem Front Lever und einarmigen Pull-ups. Vor allem bei letzteren komme ich aber momentan kein Stück weiter.
    Gruß Micha

    1. Lieber Micha
      Das hört sich ja super an – da hast Du schon einige beeindruckende Übungen gemeistert!
      Liebe Grüsse
      Ariana

  8. Liebe Ariana,

    Total witzig, heute habe ich beim Hören eines Fitness-Podcasts noch daran gedacht, dass es bei den meisten Podcasts und Blogs hauptsächlich um abnehmen, Muskelaufbau, Bodybuilding, Ernährung, Proteine, gut aussehen und Ähnliches geht. Doch Sport ist mehr als das und ein guter Sportler oder Athlet kann noch viel mehr. Und jetzt lese ich deinen Artikel und du siehst das ganz ähnlich 
    Doch sportlich sein heißt für mich mehr als 10 Klimmzüge oder Halbmarathon in 1:40h! Sportlich sein bedeutet Spaß an der Bewegung und an neuen Dingen zu haben, heute schwimmen, morgen Biken, ins Fitnessstudio, auf den Fußballplatz oder zum Squashen und alles mit Spaß zu machen.

    Tolle Gedanken, toller Artikel,

    Gruß
    Thomas

    1. Lieber Thomas
      Das hast Du wunderschön zusammengefasst – Spass an der Bewegung ist die Basis für alles andere. Und irgendwie interessant, dass Du direkt zweimal auf das gleiche Thema gestossen bist :-)
      Liebe Grüsse
      Ariana

  9. […] wenn Du noch ein bisschen Inspiration brauchst? Dann hilft Dir diese Liste mit Fitnesszielen bestimmt […]

Ich freue mich sehr über Deine Rückmeldung. Bitte beachte dazu die Hinweise zum Datenschutz unter "Impressum und Datenschutz".

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Impressum und Datenschutz | Impressum und Datenschutz

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Impressum und Datenschutz. Impressum und Datenschutz

Zurück