Motivation

Just Do It – 4 Dinge, welche Du einfach tun kannst!

gesunde Pasta

Es handelt sich um einen Beitrag ohne Kennzeichnungspflicht. Mehr dazu hier.

Just Do It
Nike

Bevor ich auf das heutige Thema eingehe, möchte ich den Gewinner meines ersten Gewinnspiels vorstellen:
Es ist – Trommelwirbel – Rene:

winner

Ganz herzlichen Glückwunsch – ich habe Dich bereits per Mail kontaktiert.

Gehörst Du auch zu de Personen, welche sich gerne Gedanken machen? Welche die Vor- und Nachteile vernünftig abwägen? Oder sich mögliche Folgen in kunterbunten Farben ausmalen?

Damit stehst Du nicht alleine da. In unserer Gesellschaft wird ein gewisses Mass an Vernunft und an rationalem Denken als positive Eigenschaft angesehen. Aber manchmal kann sich dies auch ins Gegenteil drehen. Man überlegt sich zu viel, analysiert die Dinge zu lange und führt sie schlussendlich gar nicht aus.

Daher möchte ich Dich heute dazu ermutigen, öfter einfach etwas zu tun, ohne lange hin- und herüberlegen. Damit stellst Du sicher, dass Du nicht in die “Analysier-Falle” tappst.

Du könntest z.B…

Einfach ein neues unbekanntes Lebensmittel ausprobieren.

Ich würde Dir jetzt gerne ein paar tolle Lebensmittel vorstellen, welche ich kürzlich versucht habe. Und es scheitert bestimmt nicht daran, dass ich nichts versucht habe – nur – diese waren nicht wirklich toll ;-) Wakame-Algen und Matcha-Greentea-Latte sind also von meiner Seite her nicht extrem empfehlenswert. Aber andererseits hätte ich ohne diese Experimentierfreude ganz viele tolle Lebensmittel gar nie kennengelernt.

Einfach loslaufen

Läufst Du? Walkst Du? Spazierst Du? Oder wanderst Du? Egal wie Du Dich bewegst – meistens hast Du entweder im Kopf oder auf einer Karte bereits eine Route geplant. Manchmal kann es aber auch sehr befreiend sein, einfach loszulaufen. Immer der Nase nach. Ohne Planung, Uhr und Karte. Aber vielleicht mit ein bisschen Kleingeld – falls Du die Energie für den Rückweg nicht mehr aufbringst.

Einfach einen neuen Kurs besuchen

Ich finde es normal, dass man ein bisschen aufgeregt ist, wenn man das erste Mal seinen Fuss in ein neues Fitnessstudio setzt. Oder das erste Mal in einen fremden Verein hereinschnuppert. Aber bevor Du Dir jetzt lange überlegst, ob dies der perfekte Verein für Dich ist und ob Du dort hineinpasst und ob Du bereits genügend fit bist und ob Du wohl alles finden wirst… – gehst Du einfach! Wenn es Dir nicht gefällt, musst Du ja nicht dort bleiben.

Einfach kochen

Vielen Leute haben das Gefühl, dass kochen eine Wissenschaft für sich sei. Und es bestimmte Regeln gibt, an welche man sich unbedingt halten muss. So wurden meine Versuche, Hörnli mit Pesto zu servieren, von den anderen Mitessern noch im Keim erstickt. Ich habe diesen Frevel später doch begangen – es schmeckt! So lange Du also darauf achtest, dass Du keine verdorbenen Lebensmittel verwendest, gibt es keine Regeln! Du darfst tun und lassen, was Du möchtest. Wer wäre z.B. vor einigen Jahren auf die Idee gekommen, dass man Spinat zu einem Smoothie verarbeiten kann? Oder dass man Salatblätter auch kochen kann?

 

Was fällt Dir zum Thema “Just Do it” ein?

 


Deine nächste Mission zum besten DU:
Heute möchte ich Dich dazu ermutigen, einfach etwas neues zu tun. Und zwar ohne viel darüber nachzudenken und ohne zu viel zu planen. Tu es einfach und geniesse das Ergebnis.


Dieser Artikel erschien auf www.eigenerweg.com / Fotos von mir selbst. 

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden:
Tags:

14 comments

  1. Da steht immer einfach. Ich finde das gar nicht einfach :D
    Aber Kochen und dabei neue Zutaten benutzen mache ich schon. Kochen fast jeden Tag und neue Zutaten immer dann, wenn ich auf sie stoße. Gestern gab es zum Beispiel CousCous. Für viele mittlerweile ein alter Hut, aber ich bin erst letzte Woche drüber gestolpert. Nächste Woche soll es dann Quinoa geben.

    1. Liebe Lexa
      Das hört sich ja fantastisch an – wie war das Quinoa? Ich finde das immer so mühsam, weil die kleinen Teilchen am Schluss überall kleben bleiben ;-)
      Liebe Grüsse
      Ariana

  2. Mir fallen da vor allem die ungeplanten Biketouren ein. Einfach drauflos und schauen wo das Rad hinrollt. Dabei entdeckt man immer mal wieder eine neue Strecke und kann sich auf nächstes Mal freuen – falls man sie noch findet ;)

    1. Das hört sich auch total genial an! Ich bin mir beim Biken selbst immer noch ein bisschen unsicher, wenn ich so ganz ohne Plan losfahre, da ich nie weiss, ob ich plötzlich vor einem Fahrverbot oder einer unpassierbaren Strecke stehe…
      Liebe Grüsse
      Ariana

      1. Ariana,
        ein Fahrverbot kann man beim Planlosen fahren nicht verhindern, aber ab und zu tut ein übersehen der Regeln gut ;) und eine wirklich unpassierbare Strecke ist selten, einige Meter retour und einen anderen Weg gehören dazu oder einige MEter absteigen und das Bike auf die Schultern. Auch wenn im ersten Moment keine Freude ab dem unpassierbaren Weg aufkommt.
        Liebe Grüsse
        Andreas

  3. Auch wenn ich nicht tanzen kann, einfach mal drauflos tanzen. Egal wo! Egal wie! Wenn man Lust darauf hat, dann ab dafür.

    1. Hallo Matthias
      Das ist eine fantastische Ergänzung! Gerade beim Tanzen macht es am meisten Spass, wenn man sich nicht allzu viel überlegt, sondern einfach loslegt.
      Liebe Grüsse
      Ariana

  4. Liebe Ariana,

    du hast absolut recht, ab und zu sollten wir wirklich einfach nicht zu sehr überlegen bzw. gar nicht überlegen sondern eben “just do it!” ;-)

    So habe ich damals gedacht als ich mich für mein erstes Rennen angemeldet habe – danach habe ich mich fast geärgert, dass ich mich vorher nicht getraut hatte… es hat doch so viel Spaß gemacht ;-)

    Liebe Grüße Anna

    1. Liebe Anna
      Das kann ich sehr gut nachvollziehen – bei meinem ersten Rennen habe ich ewig gezaudert – dabei hat es danach unglaublich viel Spass gemacht.
      Liebe Grüsse
      Ariana

  5. Ich gehe auch einfach raus, raus, raus. Schon geht es mir wieder richtig gut. Yoga am Schreibtisch, einfach so, mitten am Tag kann ich auch nur empfehlen.

    1. Liebe Din
      Yoga am Schreibtisch hört sich auch richtig gut an – was machst Du denn da? Einfach kleinere Übungen oder tatsächlich mal einen ganzen Sonnengruss?
      Liebe Grüsse
      Ariana

  6. super Artikel! Ich habe in letzter Zeit immer mehr einfach Dinge getan, ohne lang zu überlegen. Zum Beispiel bin ich zu einem Networking Anlass gegangen, wo ich überhaupt niemanden gekannt habe. Oder beim Langlaufen habe ich eine Strecke gewählt, die “eigentlich” zu schwierig war für mich (aber ich habe es ohne Sturz geschafft) Das Gefühl des Stolzes, wenn ich es dann doch geschafft habe, ist unbezahlbar :-)

    1. Liebe Julia
      Herzlichen Dank Dir! :-)
      Ja – man kann dieses Thema natürlich auch auf sämtliche Bereiche ausserhalb des Sports ausweiten – und oft sind es gerade im Alltag kleine Dinge, die uns zurückhalten :-)
      Liebe Grüsse
      Ariana

  7. […] Zum Weiterlesen: Just do it:4 Dinge, die Du einfach tun kannst […]

Ich freue mich sehr über Deine Rückmeldung. Bitte beachte dazu die Hinweise zum Datenschutz unter "Impressum und Datenschutz".

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.