MotivationZitate

Motivation: Keine Angst vor Misserfolgen

Ich bin ein richtiger Zitate-Junkie und liebe es zu fotografieren. Diese Motivations-Serie besteht daher aus einer Mischung dieser zwei Leidenschaften – ich hoffe sie inspiriert Dich genauso wie mich.

Wenn ich Dir einige erfolgreiche Menschen aufzählen müsste, kommt mir jeweils sofort Richard Branson in den Sinn. Mit dem obigen Zitat bringt er seine Philosophie sehr treffend auf den Punkt: Wir lernen nicht zu gehen, indem wir Regeln folgen. Wir tun es einfach und fallen dabei immer wieder hin.

Ich möchte Dir hiermit die Angst vor Misserfolgen nehmen. Mir selbst passiert es immer wieder einmal, dass ich etwas mache und dabei komplett scheitere. Natürlich setze ich mich danach einen Moment hin (vielleicht fluche ich sogar im Stillen) und ärgere mich darüber, dass es nicht geklappt hat. Oder ich bin masslos enttäuscht. Aber danach überlege ich mir, woran es lag. Was ich daraus mitnehmen kann. Und wenn ich mich das nächste Mal auf den Weg mache, werde ich garantiert nicht bei der selben Stelle hinfallen.

Es gibt keinen Grund, aus Angst vor dem Scheitern gar nicht erst zu beginnen. Im Gegenteil – Scheitern gehört untrennbar zum Leben dazu und macht uns alle menschlich. Das Gewinnen wäre schliesslich auch nur halb so schön, wenn es nicht auch das Verlieren gäbe.


Dieser Artikel erschien auf www.eigenerweg.com

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden:
Tags:

3 comments

  1. […] Genau um das geht es: Wenn Du überzeugt bist, dass Du etwas kannst, wirst Du Dich viel mehr anstrengen und definitiv mehr Aufwand betreiben, um Deine gesteckten Ziele zu erreichen, als wenn Du schon im Voraus davon überzeugt bist, zu scheitern. Es macht also grundsätzlich viel mehr Sinn, an alles mit einer „Ja-ich kann!“ Einstellung dranzugehen. Und wenn Du doch einmal scheiterst, denkst Du einfach an diesen Beitrag zurück. […]

  2. Ein schöner Gedanke! Gerade erst gestern Abend habe ich mich aus meiner neuen WordPress Installation ausgesperrt, weil ich irgendwie den Benutzernamen samt Passwort schlampig notiert hatte… da half nur noch löschen und neu installieren. Und was mache ich dabei? Mich freuen, dass mir das jetzt passiert ist und nicht dann, wenn schon der ganze Blog in die Installation umgezogen ist! Denn so kann ich daraus lernen und es passiert hoffentlich nie wieder :)

    Danke für dein Kommentar! Freut mich, dass dir der Post gefallen hat. Irgendwie waren mir meine Tagebücher dann doch zu schade um alles daraus für mich zu behalten und das hat sich einfach so perfekt angeboten vom Datum her ;)
    Liebe Grüße

    1. Liebe Tabea
      Es freut mich total, dass dir der Beitrag gefällt – und ich finde es bewundernswert, wie Du mit der Neuinstallation des Blogs umgehst – ich glaube ich hätte mich erst einmal grün und blau geärgert :-)
      Liebe Grüsse
      Ariana

Ich freue mich sehr über Deine Rückmeldung. Bitte beachte dazu die Hinweise zum Datenschutz unter "Impressum und Datenschutz".

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.