AllgemeinPlauderei

Plauderei am Freitag: Ich will auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen

Du kannst nicht auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen!

Diese Redewendung macht für mich absolut Sinn. Natürlich kann ich nicht gleichzeitig an zwei Orten sein. Bis jetzt kann man (glücklicherweise) noch keine Menschen vollständig klonen. Oder vielleicht kann man das, aber man tut es noch nicht. Wer weiss.

Aber sobald die ersten Motivationsexperten auftauchen und von Fokussierung, Priorisierung und einem einzigen Ziel sprechen, hört es bei mir auf. Natürlich verstehe ich, dass man grundsätzlich seine Ziele schneller erreicht, wenn man diese auf ein oder zwei Stück beschränkt.

  • Aber nehmen wir einfach einmal den Sport. Ich wäre gerne eine Läuferin. Es gibt nichts, was schöner ist, als alleine durch den Wald zu laufen. Naja, fast nichts. Denn eine lange ausgedehnte Yogaeinheit ist ebenfalls unschlagbar. Und natürlich ein Krafttraining – was ist schöner, als das Gefühl, wenn man alleine mit seiner Muskelkraft einige Tonnen (oder so) Gewicht stemmen kann? Oder eine neue Übung meistert. Aber nur das wäre ein bisschen langweilig – eigentlich tanze ich nämlich auch sehr gerne und fühle mich dabei unbeschreiblich frei. Zum Glück ist es momentan draussen noch kalt – denn all die Ausdauersportarten locken den ganzen Sommer über konstant mit ihren Versuchungen. Und hier sprechen wir nur von dem, was ich tatsächlich tue. In meiner Vorstellung würde ich noch viel viel mehr gerne machen. Wie zum Beispiel Skate Board fahren, Rudern, Slacklinen, Parcour oder klettern…
  • Genauso bei den Hobbies. Man sagt, man müsse sich auf etwas konzentrieren, um gut zu werden. Kein Problem – ich liebe es, neue Sachen zu gestalten. Zu nähen (in Gedanken sehe ich mich schon als grosse Designerin), Schmuck herzustellen oder auch zu zeichnen.
  • Aber natürlich dürfen die Kultur und die sozialen Seiten nicht vernachlässigt werden. Ein gutes Konzert, eine Theatheraufführung, spannende Bücher und endlose Diskussionen mit guten Freunden bei Rotwein. Herrlich.
  • Wenn da nicht noch die ganzen Pflichten wären. Ich liebe den Wocheneinkauf – meistens finde ich ein spannendes neues Lebensmittel. Und nenn mich jetzt ruhig seltsam – aber ich putze sehr sehr gerne. Dafür habe ich sogar ein ausgeklügeltes System entworfen und liebäugle mit einigen spannenden Büchern zum Thema. Ein bisschen besser nachvollziehbar ist sicherlich, dass es mir Spass macht, leckere Gerichte zu kochen und Muffins zu backen.
  • Ganz zu schweigen von all den tollen Tätigkeiten rund um den Blog. Zu schreiben, inspirierende Beiträge zu sammeln, fotografieren, Bilder bearbeiten und Konzepte zu entwerfen. Herrlich.
  • Und manchmal gibt es einfach Zeiten, in denen ich mich zurückziehen will. Meditiere. Inspirierende Ted-Talks höre. Tagebuch schreibe. Und mich weiterentwickle.
  • Damit Du weiterhin ein gutes Bild von mir hast, habe ich all diejenigen Tätigkeiten nicht aufgezählt, welche dieses zerstören könnten (und die ich trotzdem gerne mache). Sinnlos im Internet surfen zum Beispiel. Oder Serien schauen. Und noch ganz viele andere Dinge ;-)

Und nun kommt ein Motivationsexperte und behauptet, ich solle auf all diese Tätigkeiten verzichten, nur um in einer EINZIGEN gut zu werden?
Tut mir leid, aber das funktioniert doch nicht. Ich will alles tun. Vielleicht nicht gleichzeitig – wahrscheinlich auch nicht so gut wie ein Spezialist. Möglicherweise werde ich nie eine berühmte Designerin und auch nie auf den Bühnen dieser Welt tanzen. Aber ich weiss, dass ich eine Möglichkeit finden werde, all die Interessen unter einen Hut zu bringen. Und zwar ohne einen extrem eng getackteten Zeitplan. Auch wenn ich vielleicht noch ein paar Jahre brauche, bis ich den perfekten Weg finde – aber Ideen habe ich bereits.

Aber genug von mir selbst – ich würde mich wirklich freuen, zu hören, wie es Dir damit geht. Bin ich mit diesen vielen Wünschen alleine und Du arbeitest konsequent an Deinem grossen Ziel? Oder geht es Dir hierbei wie mir?

Dieser Artikel erschien auf www.eigenerweg.com

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden:
Tags:

6 comments

  1. Ich kann Dich total gut verstehen, bei mir ist das nämlich auch so. Das sieht man aber auch bei meinem Blog, da gibt es auch so viele Themen über die ich gerne schreiben möchte!

    Und beim Handarbeiten beschränke ich mich auch nicht nur auf stricken, denn da gibt es so viel mehr.

    Ja, bei mir ist das auch ganz ähnlich! Außerdem, ich liebe auch Abwechslung, ich könnte gar nicht immer nur das gleiche machen!

    lg
    Maria

    1. Liebe Maria
      Es freut mich total, dass ich damit nicht die einzige bin. Gerade beim Blog muss ich mich auch immer konzentrieren, dass ich beim Hauptthema bleibe und nicht zu stark abschweife.
      Liebe Grüsse
      Ariana

  2. Liebe Ariane,
    du sprichst mir aus dem Herzen!
    Es gibt so viele Dinge, die mich begeistern und es gibt Tage, da beneide ich Menschen, die sich auf ein Thema oder eine Sportart spezialisiert haben und darüber scheinbar alles zu wissen u. ihre ganze (Frei-)Zeit dafür opfern.
    Ich persönlich kann mich einfach nicht entscheiden und möchte am liebsten alle Bücher dieser Welt gleichzeitig lesen, egal zu welchem Thema, nebenbei alle Sportarten ausprobieren und natürlich meine unzähligen sozialen Kontakte täglich pflegen… Von den vielen Museen, Filmen, Serien, mal abgesehen… Und nicht nur privat geht es mir so, sondern auch im Berufsleben – das ist auch eine ziemlich große Herausforderung.
    Also ich bin froh zu lesen, nicht allein mit meinem “Problem” zu sein ;) Und versuche es nicht als solches zu sehen, da es doch schön ist, wenn man sich an so vielen Dingen erfreuen kann – manche Menschen schaffen es nicht einmal EINE Sache zu finden, die solchen Spaß macht. Ich werde wohl auch nie ein “Spezialist” in einer bestimmten Sache sein, aber wer weiß, was sich noch alles ergibt… Der Weg ist ja noch lang ;)

    1. Liebe Ines
      Ooooh wie schön, das hört sich haargenau gleich an, wie bei mir. Und gerade Dein letzter Abschnitt gefällt mir sehr gut – wenn man es nicht als Problem sieht, fühlt es sich schon ganz anders an.
      Liebe Grüsse
      Ariana

  3. Also ich kann mich wunderbar auf eine Sache konzentrieren. Leider für gewöhnlich nur für kurze Zeit und dann wird alles übern Haufen geworfen :D Und ich bin keinen Schritt weiter…
    Auch nicht besser.

    1. Liebe Anna
      Haha – das ist im Grunde genommen eine ganz ähnliche Zwickmühle :-)
      Liebe Grüsse und einen schönen Sonntag
      Ariana

Ich freue mich sehr über Deine Rückmeldung. Bitte beachte dazu die Hinweise zum Datenschutz unter "Impressum und Datenschutz".

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.